Fashion

PLATFORM FASHION JAN 2017

9. Februar 2017
platformfashion_sonntags-238

Vor fast 2 Wochen war ich bei der Platform Fashion, „der Fashion Week Düsseldorfs“ eingeladen.
Bei den Shows habe ich einige Fotos für euch gemacht!

Der Blogpost wird diesmal wirklich sehr fotolastig, aber das ist ja nichts schlimmes! 🙂

Bevor jedoch die ersten Shows am Samstag auf dem Plan standen, traf ich mich noch mit dem lieben Benji, um noch ein wenig zu plaudern und unsere Outfits zu shooten.

Wir waren in der Altstadt bei Dean & David und es war super lecker -nur ein wenig zu viel! 🙂
Dean-And-David-Modeblog

Dann ging’s für uns auch schon zur ersten Show, der Platform Fashion Selected, bei der vier ausgewählte Designer ihre neuen Kollektionen vorstellten.

Den Anfang machte hierbei das Label von Beate Heyman. Viele zeitlose Muster und schlichte Töne kombiniert mit immer wieder auftauchendem Material-Mix standen bei ihr im Mittelpunkt.
Beate-Heyman-Platform-Fashion Beate-Heyman-Platform-Fashion Beate-Heyman-Platform-Fashion
Es folgte Mode von Delicate Love: Viele schöne Stücke waren dabei, die ich auch sehr gerne tragen würde.

Blümchenmuster sind immer gut, dazu hochwertige Materialien, wie Wolle und Cashmere, aber auch der Muster-Cardigan gefiel mir ausgesprochen gut!

Delicate-Love-Platform-FashionDelicate-Love-Platform-Fashion Delicate-Love-Platform-Fashion Delicate-Love-Platform-Fashion Delicate-Love-Platform-Fashion Delicate-Love-Platform-Fashion

Maison Common -so der Name des nächsten Mode-Labels.

Muster aus der ganzen Farbpalette und speziell für die Marke angefertigte Stoffe sprechen für M. C..

Auch wenn nicht viele der Looks in meinen persönlichen Stil passen würde, bin ich wirklich begeistert von der Marke -aber seht selbst:

Maison-Common-Platform-Fashion Maison-Common-Platform-Fashion Maison-Common-Platform-Fashion

 

Den Abschluss der PF Selected Show machte NADJA, ein Traum aus Strick- und Jeanskleidung! Zudem ist NADJA noch ein sehr junges Label, welches erst im Oktober letzten Jahres von der 22 jährigen Nadja Kiess gegründet wurde.
Ihr Online-Shop soll noch diesen Februar kommen, darauf bin ich schon jetzt sehr gespannt. 🙂

Nadja-Kiess-Platform-Fashion Nadja-Kiess-Platform-Fashion Nadja-Kiess-Platform-Fashion Nadja-Kiess-Platform-Fashion

Nach der ersten Show mussten wir dann erstmal wieder raus und uns neu anstellen, damit unsere Akkreditierung für die nächste Show-Anette Görtz geprüft werden konnte.

Zum Glück dauerte das in der Kälte stehen dann aber doch nicht allzu lange.
Drinnen ließen wir dann in der Foto-Ecke noch ein Erinnerungs-Foto mit den anderen Bloggern, die wir mittlerweile kennengelernt hatten, machen.

Blogger-Platform-Fashion

 

Kurz darauf ging dann die zweite Show des Platform Fashion Samstag los.
Anette Götz zeigte viele gedeckte Töne von schwarz bis hin zu einem herbstlichen grün.
Für meinen Kleiderschrank wäre nicht viel dabei gewesen, was jedoch einfach an meinem persönlichen Geschmack liegt.
Dafür gefielen mir Look 1 und 2 (auf den folgenden Fotos) besonders gut!
Eine strahlende Anette Görtz lief am Ende auch noch einmal den gesamten Laufsteg entlang und wurde dabei sehr vom Publikum und den Models mit einem begeisterten Applaus für ihre Kollektion geehrt. Ein toller Abschluss des ersten Tages!
Anette-Görtz-Platform-Fashion Anette-Görtz-Platform-Fashion Anette-Görtz-Platform-Fashion Anette-Görtz-Platform-Fashion

 

Weiter ging es am nächsten Tag der Platform Fashion dann erst am Nachmittag mit der FASHION YARD Show. Das Fashion-, Lifestyle- und Shopping-Even, welches eine Plattform für verschiedenste Labels bietet, findet zweimal im Jahr in München und Düsseldorf statt.
Bei der Platform Fashion bekamen 6 unterschiedliche Labels die Chance ihre neuesten Prachtstücke zu präsentieren.

Eröffnet wurde die Show von Sängerin Diana Schneider mit einer mega Cover-Version des Songs „This Girl“ von Kungs vs Cookin’ on 3 Burners.

Diana-Schneider-Platform-Fashion

Den modischen Start der Show machte dann 3Zehn – der Name des Labels steht für eine Glückszahl, die in Pandschabi „Ich bin Dein und gehöre zu Dir“ bedeutet.
Mit wunderschöner Haute Couture in Weiß- und Schwarztönen begeisterte die Designerin Kristin Kate Zimmermann das Publikum.
3-Bach-Platform-Fashion3-Bach-Platform-Fashion

 

Es folgte die Kollektion von Lensdorf.
Adriana Schrader-Lensdorf zeigte modische Teile für Männer und Frauen.
Normalerweise bin ich gar kein Gelb-Fan in der Mode, der Look den das Model auf dem ersten Foto präsentiert gefällt mir allerdings ausgesprochen gut, besonders in Kombination mit ihrer Hautfarbe.

Lensdorf-Platform-FashionLensdorf-Platform-Fashion

 

Als nächstes folgte einer meiner absoluten Favoriten des Wochenendes, ein Label, auf das ich mich im Voraus schon sehr gefreut habe: Masha Schubbach. Der sympathischen Designerin, die übrigens auch als Stylistin arbeitet, und ihrem Partner Nicola Rehbein, der bei der Platform Fashion für sie auch als Model den Laufsteg betrat, folge ich seit der Fashion Week auch auf Instagram. Dort bin ich durch ihre eigenen Outfits, die später zum Glück auch auf diversen Plattformen gefeatured wurden (ich hab mich in Berlin nicht getraut, sie anzusprechen haha) aufmerksam geworden.
Masha fertigt alle Designs, von Entwurf über Schnittherstellung bis hin zur Produktion, mit viel Liebe selber.
Außerdem hatte sie auf dem Laufsteg die mit Abstand alternativsten Models mit am Start – super schön!

Masha-Schubbach-Platform-Fashion Masha-Schubbach-Platform-Fashion Masha-Schubbach-Platform-Fashion Masha-Schubbach-Platform-Fashion

 

Auch am Sonntag präsentierte Nadja Kiess ihr Label NADJA den Gästen.

Ein weiterer Label-Favorit des Wochenendes für mich!
Denim geht schließlich immer und auch Strick ist besonders im Winter als gemütliches Modeteil nicht wegzudenken.

Nadja-Kiess-Platform-Fashion Nadja-Kiess-Platform-Fashion
Auf NADJA folgte Süsskind. Hierbei haben es mir besonders deren Taschen angetan, ein bisschen erinnern sie mich an Michael Kors! 🙂

Süsskind-Platform-Fashion
Die Fashion Yard Show war kurz darauf auch beendet.

Maximilian Seitz, den ich vor ein paar Wochen ja auch noch auf der Fashion Week wiedergesehen habe, habe ich auch wieder getroffen 🙂 Er hat mich auch der lieben Anuthida Ploypetch vorgestellt 🙂

Platform-Fashion
Außerdem habe ich auch Veit mal wieder getroffen 🙂  Ein Dank an die super Lichtverhältnisse in der Front und Second Row – aber der Moment zählt ja bekanntlich.

Platform-Fashion
Highlight der Platform Fashion war dann auf jeden Fall die zweite Show am Sonntag:
Die Kollektion der Wintersaison 2017/18 von keinem geringeren als Thomas Rath!
DJane, Moderatorin, Schauspielerin und Model Giulia Siegel eröffnete seine Show.
Hut-Label Loevenich war Kooperationspartner, was die Kopfbedeckungen der Models anging – im Inneren der Hüte waren wunderschöne Tücher Raths als Futter verarbeitet. „Hut Couture“ wurde auf der Platform Fashion erstmals präsentiert!
Lila-Töne, Rot-Töne, zarte Rosé-Töne, aber auch Grau-Töne waren mit von der Partie.
Musikalisch wurde die Show unter anderem mit „White Light“ von George Michael untermalt.

Im Finale kam es noch zum „Love & Peace-Walk“ der Models.
Schilder mit verschiedensten Aufrufen zu Frieden, Liebe und Toleranz wurden gehalten, aber seht selbst in den Bildern!:)
Am Ende kam Thomas Rath persönlich auf den Laufsteg und wurde mit Standing Ovation gebührend gefeiert.

Benji, Fabienne, Nora und ich durften uns sogar noch über ein Foto mit dem sympathischen Designer freuen und ihn so, wenn auch nur für wenige Minuten, persönlich kennenlernen. Danke, Herr Rath! <3

Thomas-Rath-Platform-Fashion-Modeblog Thomas-Rath-Platform-Fashion-Modeblog Thomas-Rath-Platform-Fashion-Modeblog Thomas-Rath-Platform-Fashion-Modeblog platformfashion_sonntags-230platformfashion_sonntags-238 Thomas-Rath-Platform-Fashion-Modeblog Thomas-Rath-Platform-Fashion-Modeblog Thomas-Rath-Platform-Fashion-ModeblogThomas-Rath-Platform-Fashion-Modeblog

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply


*